Sportler sind schnell, aktiv, muskulös und haben kein Gramm zu viel Fett. Ihre Körper sehen gesund und stählern aus, stundenlanges Training gehört zu ihrem Alltag. Doch nicht nur das Training ist von entscheidender Bedeutung, auch eine gesunde Ernährung ist ein großer Teil ihres Lebens. Doch was bedeutet eine gesunde Ernährung? Reichen Obst und Gemüse dafür aus? Um ein Meister in seiner Disziplin zu sein, ist eine Kombination aus Sport und gesunder Ernährung fundamental.

Tour de France

Bis vor Kurzem lief die Tour de France, bei der die Radfahrer jedes Jahr in Topform sind. Für die optimale Versorgung der Muskeln ist die reichliche Kohlenhydrat- und Proteinzufuhr hier von sehr großer Bedeutung. Die Profis brauchen ca. drei Kilo Kohlenhydrate am Tag und sollten mehr als 6000 Kalorien zu sich nehmen, da sie pro Etappe 8000 Kalorien verbrennen.

Marcel Kittel

Der deutsche Radfahrer Marcel Kittel aus Arnstadt war dieses Jahr auch bei den Live-Wetten ganz vorne mit dabei, bis er nach einem Sturz verletzungsbedingt ausscheiden musste. Bis dahin hatte er mit 5 Etappensiegen jedoch seine bisher beste Tour und diesen Erfolg hatte er zum einen seinem strengen Training und zum anderen seiner Ernährung zu verdanken. 

Falls man neugierig auf seine Ernährung ist, kann verraten werden, dass er ein Fan des besten Restaurants der Welt, El Cellar de Can Roca in Girona ist, wo er auch wohnt. Welche Art von Ernährung aber ein Profi-Radfahrer braucht, wird im Folgenden aufgelistet.

No-Gos bei der Ernährung

Will ein Sportler gute Leistungen erbringen, sollte auf fettiges Essen verzichtet werden. Fettiges Essen erschwert zum einen den Mangen und macht müde. Fast-Food und alkoholische Getränke müssen Profisportler ebenfalls bei Wettkämpfen von ihrer Ernährungsliste löschen, da sie die Gesundheit enorm negativ beeinflussen.

Gesunde Fette sind erlaubt

Um den Muskelaufbau zu fördern sind gesunde Fette selbstverständlich erlaubt. Man spricht daher von guten oder ungesättigten Fettsäuren. Diese sollten tagtäglich auf dem Speiseplan stehen. Ein Mix aus Avocados, Oliven oder Nüssen liefert die nötige Energie. Auch bestimmte Fisch- und Fleischsorten enthalten gesunde Fette, die der Körper braucht.

Fleisch und Proteine sind ein Muss für Sportler

Ohne Fleisch und Proteine ist eine Profikarriere für Sportler nicht möglich. Auf eine ausgewogene Protein-Aufnahme sollte der Sportler definitiv nicht verzichten. Eier, Milchprodukte, Bohnen, Geflügel, Fisch und Fleisch gehören zu einer ausgewogenen Ernährung dazu.

Falls sich ein Sportler für ein veganes Leben entschieden haben sollte, hat er es schwer. Es ist deshalb nicht einfach, weil viele herkömmlichen Speisen Milch- oder tierische Produkte enthalten. Die Liste davon ist groß: Brote, Käse oder Nudeln. Daher raten Ärzte vielen Sportlern, nicht vegan zu leben.

Kohlenhydrate sind wichtig

Die meisten Kohlenhydrate sind in Nudeln, Kartoffeln oder Reis zu finden. Sie verleihen die nötige Energie und sollten auf das jeweilige Training abgestimmt sein. Trotzdem sollte darauf geachtet werden, keine weißen, sondern Vollkornprodukte zu essen.

Vitamine sind unverzichtbar

Früchte sind unverzichtbare Vitaminbomben, die jeden Tag aufgenommen werden müssen. Diese werden in fett- und wasserlösliche Vitamine unterteilt. Vitamin A, D, E und K sind fettlöslich und werden Körper nur begrenzt speichert. Wasserlösliche Vitamine C, B1, B2, B2 und B12 können vom Körper ausgeschwemmt werden, wenn sie nicht gebraucht werden. Sowohl fett-, als auch wasserlösliche Vitamine sind lebensnotwendig und der Körper braucht sie jeden Tag.